Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen Mehr als nur Grün

Was Feld, Wald und Wiese uns so alles schenken … - der Verein „Schönes Immendorf e. V.“ stellt sich vor

21.07.2022 17:30 - 21.07.2022 19:30

Referentin: Elfriede Böhm, Schönes Immendorf e.V.

Der Verein „Schönes Immendorf e. V." befasst sich mit vielen Themen rund um die Natur: Er betreut Streuobstbestände, pflegt Waldwege, verschönert den Ort mit diversen Beeten, legt Insektenhotels an und hat vor allem viel Freude an der immerwährenden „Fürsorge" von Mutter Natur, die allen Lebewesen den geeigneten Lebensraum schenkt. Daher ist es dem Verein wichtig, die Natur in allen ihren Spielarten zu unterstützen und zu erhalten, wo immer es nötig ist. – Aber haben wir auch ein Auge auf ihre manchmal zerstörerischen Kräfte, sei es durch Trockenheit, Starkregen, Windbruch und Ähnliches. Auch das gehört in das unendliche Spektrum natürlicher Phänomene, mit denen wir Menschen umgehen (lernen) müssen.
Lassen Sie sich mitnehmen auf ein kurzes Stück (ca. 2 km) Weg durch Feld, Wald und Wiese an einen kleinen Bach und erleben Sie die „wilde" Vielfalt an Pflanzen und Tieren in ihrem jeweiligen natürlichen Umfeld. - Wer übrigens gerne mehr über Wildkräuter und -beeren wissen möchte und über ihre Verwendung im menschlichen Speiseplan, der ist hier ebenfalls genau richtig.

Anmeldung per E-Mail unter biodiversitaet@kvmyk.de, für Fragen stehen Ihnen bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gerne zur Verfügung: Rüdiger Kape: 0261/108-420 und Lina Jaeger: 0261/108-417.


Anmeldung beim Anbieter

In Kehrig summt es wieder – Projekte für mehr Biodiversität in der Vordereifelgemeinde

28.07.2022 18:00 - 28.07.2022 19:30

Referentin: Iris Fuhrmann, Kehrig Summt! e.V.

Der Verein Kehrig Summt! e.V. wurde 2021 gegründet, aber zuvor war die Initiative bereits eine treibende Kraft für mehr biologische Vielfalt in Kehrig. Deren Arbeit wurde bereits mehrfach durch Preise ausgezeichnet wie zum Beispiel im bundesweiten Wettbewerb der Initiative „Deutschland summt!" der Stiftung Mensch und Umwelt.
Eines der ersten Projekte des Vereins war die Umgestaltung der Fläche vor dem Kehriger Bürgerhaus in einen blühenden Schotterrasen. Wildkräuter wie Sandglöckchen, Kartäusernelke, Mauerpfeffer, Sandthymian und vieles mehr erfreuen durch ihre Blüte und tragen zur Nahrungsgrundlage für Wildbiene & Co bei. Ein weiteres Projekt entstand auf einer leblosen Schotterfläche an der Elztalhalle in Kehrig. Hier wurde ein von einer Trockenmauer aus recycelten Natursteinen eingefasstes Blumenbeet angelegt. Eine Blütenpracht empfängt nun nicht nur Besucher der Halle, sondern wird auch von zahllosen Insekten angeflogen. Auf der ehemals „toten" Schotterfläche ist neues vielfältiges Leben entstanden. Weitere Maßnahmen wurden auf dem Friedhof der Gemeinde umgesetzt wie die Aussaat einer Blumenwiese und die Pflanzung von Bäumen. Auch wurden eine Streuobstwiese sowie weitere blühende Saumflächen angelegt. Als eines der jüngsten Projekte wurden Nachkommen der alten Kehriger Eiche gepflanzt. Unter der damals bereits ca. 150 Jahre alten Eiche sollen 1794 Napoleons Truppen eine Feldküche erreichtet haben.
Auch in 2022 hat der Verein ein neues Projekt im Blick. Diesmal soll gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus einer brachliegenden Fläche ein Wildbienen- und Insektenfreundliches Beet gestaltet werden. Hierbei steht die Lebensweise der verschieden Wildbienenarten und deren Bindung an bestimmte Stauden im Vorderbrund.
Kehrig ist durch die Arbeit von „Kehrig Summt" bunter und vielfältiger geworden. Wichtig ist den Aktiven von „Kehrig Summt" möglichst viele Menschen aus Kehrig für die Aktivitäten zu gewinnen und in die Umsetzung von Maßnahmen einzubeziehen. Menschen sollen von den Vorteilen der biologischen Vielfalt überzeugt werden, auch in der Hoffnung, dass der eine oder andere Schottergarten aus Kehrig verschwindet oder der eine oder andere Rasen in eine Blumenwiese umgestaltet wird.
Folgen Sie Iris Fuhrmann und ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern auf einen Spaziergang durch Kehrig und erhalten Sie einen Einblick in die hier entstanden naturnahen Lebensräume und den Herausforderungen, die mit deren Schaffung einhergingen.

Anmeldung per E-Mail unter biodiversitaet@kvmyk.de, für Fragen stehen Ihnen bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gerne zur Verfügung: Rüdiger Kape: 0261/108-420 und Lina Jaeger: 0261/108-417.


Anmeldung beim Anbieter

„Lebendige Gärten“ in Münstermaifeld-Keldung - wie wir Artenvielfalt im eigenen Garten schaffen können

04.08.2022 18:00 - 04.08.2022 19:30

Referentin: Regine Eckenroth, Dipl.-Ing. (FH) Garten- und Landschaftsarchitektur

Der Garten als lebendiger Organismus entwickelt sich ständig je nach Jahreszeit und Wetter weiter. Im privaten Garten hat Regine Eckenroth mit ihrer Erfahrung, ihrem Gartenwissen und ihrer Liebe zu den Pflanzen ein weiträumiges Gartenschulungsgelände mit verschiedenen Lebensbereichen aufgebaut.
Vor Ort haben bereits Teilnehmer der Gartenschule „Lebendige Gärten" theoretisch und praktisch die Fähigkeit vermittelt bekommen, die Pflanzen und die Situation in Ihren Gärten wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Was ist wann und wie zu tun? Wie verbinde ich Nutz- und Ziergarten oder wie gehe ich mit Höhenunterschieden im Gelände um?
Auf dem Gartenschulgelände finden Sie direkt neben dem Schotterrasen-Parkplatz einen Garten mit Hainbuchenhecke mit Bärlauch-Unterpflanzung, Hangbepflanzung der dünnen Oberbodenschicht auf felsigem Untergrund, ein halbschattiges Plateau mit Gehölzen, Sauerkirsch-Büschen und Beerenobst und eine Obstwiese auf Lößlehmboden mit Kern- und Steinobst-Halbstämmen; Gemüse in Mischkultur in den Baumscheiben - und vieles mehr!
In diesem Garten gibt es viele Ideen für die eigene Gartenentwicklung und die Teilnehmer erhalten durch die Führung einige Informationen und Tipps, wie verschiedenen Herausforderungen im Garten auf biodiversitätsfördernde Art und Weise begegnet werden kann.

Anmeldung per E-Mail unter biodiversitaet@kvmyk.de, für Fragen stehen Ihnen bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gerne zur Verfügung: Rüdiger Kape: 0261/108-420 und Lina Jaeger: 0261/108-417.


Anmeldung beim Anbieter

Permakultur Andernach - von naturnahen Stoffkreisläufen und biologischer Vielfalt

15.09.2022 18:00 - 15.09.2022 19:30

Referentin: Sylvia Schwitalla, Andernach.net, Gästeführerin

Sie besuchen das bewirtschaftete Gelände im Stadtteil Eich und erfahren, wie dort nachhaltig und modern Landwirtschaft nach den Prinzipien der Permakultur betrieben wird. Permakultur ist eine Landwirtschaft, die versucht, dauerhaft funktionierende, nachhaltige und naturnahe Stoffkreisläufe zu schaffen. Seit der Gründung im Jahr 2008 wird das Gelände, immer wieder verändert, erweitert und neugestaltet. Verschiedene Tierarten sind auf der Anlage in Freilandhaltung zu finden, darunter befinden sich beispielsweise die Eifler Fuchsschafe. Auf den Streuobstwiesen, die auch als Weide dienen, wurden vielfältige Obstbäume gepflanzt. Hinzu kommen der Mandala Garten sowie Hochbeete.
Die Permakultur wird durch die Perspektive gGmbH betreut. Die Perspektive hat sich zum Ziel gesetzt hat, Langzeitarbeitslose oder auch behinderte Menschen an den Arbeitsmarkt heranzuführen. Sie betreut auch eine Direktvermarktung auf der Fläche.

Anmeldung per E-Mail unter biodiversitaet@kvmyk.de, für Fragen stehen Ihnen bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gerne zur Verfügung: Rüdiger Kape: 0261/108-420 und Lina Jaeger: 0261/108-417.


Anmeldung beim Anbieter
Powered by Papoo 2016
253753 Besucher